Inspiration

 

 Das Streben nach Harmonie liegt in meiner Natur. So bearbeite ich die Weinberge mit grösstmöglichem Respekt und fördere die Vielfalt der Lebewesen, die sie bevölkern. Ich bin überzeugt, dass die Vitalität des Bodens für die Gesundheit der Reben wesentlich ist und sich in der Qualität der Weine ausdrückt.

 

Seit meiner Ankunft habe ich auf den Gebrauch von Herbiziden verzichtet. Seit 2019 pflege ich ein auf natürlichen Substanzen basierendes Pflanzenschutzprogramm, d.h. ich setze Schwefel und Kupfer für ihre bekannten fungiziden Eigenschaften ein, aber auch Tonerde, Orangen- und Algenextrakte sowie Talk.

 

Meiner Ansicht nach entsteht ein grosser Wein in erster Linie im Weinberg. Die Arbeit im Keller besteht darin, das Beste aus den Trauben zu extrahieren und diese Substanz während der Weinbereitung  und des Ausbaus zu bewahren. So gelingt es, Charakter und Wesen des Weinbergs in der Flasche einzufangen. Die alten Reben vermitteln dem Wein Tiefe und Seele. Es ist mir ein Anliegen, Weine zu schaffen, die etwas erzählen; Weine, die sich durch Persönlichkeit und Eleganz auszeichnen. Was Audrey Hepburn über die Menschen sagte, gilt auch für den Wein: « elegance ist the only beauty that never fades ».